Erneut erfolgreich bei naturwissenschaftlichen Wettbewerben


Jährlich veranstaltet der Landesverband des VDI e. V. (Verein Deutscher Ingenieure) in Zusammenarbeit mit dem Hessischen Kultusministerium einen naturwissenschaftlichen Wettbewerb. Dieses Jahr fand der Wettbewerb mit dem Titel „Faszination Technik“ bereits zum 12. Mal statt. In der aktuellen Runde wurde den Schülerinnen und Schülern die Aufgabe gestellt ein Konzept zu entwickeln, wie sie sich die Fortbewegung in 50 Jahren vorstellen. Die Hildegardisschule Rüdesheim beteiligte sich erstmalig mit den 6. Klassen an dem Wettbewerb und konnte auch einen Erfolg erzielen. Natascha Poluschkin aus der Klasse 6c produzierte eigens ein Video, in welchem sie ihre Vision erklärte.

Der Wettbewerb ermöglicht einen kreativen Zugang zu naturwissenschaftlichen Themen. So soll gewährleistet werden, dass sich möglichst viele Kinder und Jugendliche von diesem technischen Thema angesprochen fühlen.  

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer wählen selbst, in welcher Form sie sich mit der Thematik auseinandersetzen. Denkbar sind Aufsätze, Plakate, Bilder oder beispielsweise auch ein Video, wie in Nataschas Fall. Hierbei setzte sie ihre Vorstellung, wie sich Züge, Autos, Hubschrauber und Schiffe in der Zukunft verändern, in Bild und Ton um. Dabei ist hervorzuheben, dass sie den Wettbewerbsbeitrag selbstständig in ihrer Freizeit entwickelt und umgesetzt hat.

Die Jury, welche sich größtenteils aus Lehrern und Ingenieuren zusammensetzt, war von ihrem Beitrag so begeistert, dass sie gemeinsam mit anderen hessischen Schülerinnen und Schülern am 8.12.17 in Hanau vom Kultusminister Professor Dr. R. Alexander Lorz und dem Landesvorsitzenden Herrn Volkmar Roth des Landesverbandes Hessen ausgezeichnet wurde.

Auch beim hessenweiten Wettbewerb „Chemie – mach mit!“ konnten sich die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 10 im Schuljahr 16/17 gleich zweimal den 3. Platz sichern. Die Teilnahme erfolgte im Rahmen des Wahlpflichtfaches Experimentelle Chemie. Mit großem Engagement bearbeiteten die Lernenden die Aufgaben, welche vom Kultusministerium in Kooperation mit der Goethe-Universität Frankfurt am Main vom Institut für Didaktik der Chemie gestellt wurden. Bei der Wettbewerbsrunde mit dem Titel „Es grünt so grün“ ging es thematisch um Kräuter. Hierbei galt es herauszufinden, wovon Keimung und Wachstum abhängen, wie man diese stören kann, welche Blattfarbstoffe in grünen Pflanzen enthalten sind und auch die Frage zu beantworten, warum grüne Pflanzen in Kupfergeschirr gekocht grün bleiben. Mia Kreutz (ehemals 10c), Ann-Kathrin Pelka (ehemals 10c) und Kevin Green (ehemals 10a), sicherten sich mit ihrer Arbeit einen der Plätze in ihrer Altersgruppe. Mona Septar, Alexandra Fleck und Julia Ischikow (alle ehemals 10a), konnten ebenfalls mit der eingereichten Projektmappe überzeugen. 

Die Hildegardisschule Rüdesheim bietet ihren Lernenden im Rahmen des naturwissenschaftlichen Schwerpunktes immer wieder solche Gelegenheiten, mit dem Ziel das Interesse an naturwissenschaftlichen Themen zu fördern. Die nächste Herausforderung wartet schon. Auch in diesem Schuljahr wird wieder ein schulinterner Wettbewerb angeboten.


 

 

Hildegardisschule Rüdesheim/Rh.
Breslauer Straße 53
65385 Rüdesheim/Rh.

Tel.: 0 67 22 / 36 20
Fax: 0 67 22 / 48 00 1

Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-MailE-Mail an die Schule